Spende für die Transparenzkampagne

Zweckbindung

Deine Spende wird ausschliesslich für aktuelle und zukünftige Einsichtsgesuche in behördliche Dokumente, Verfügungen und Urteile gestützt auf das Öffentlichkeitsprinzip und die Justizöffentlichkeit eingesetzt.

Was von deiner Spende bezahlt wird:

  • Von Behörden erhobene Kosten für die Bearbeitung der Einsichtsgesuche und die Anonymisierung
  • Gerichtskosten, Verwaltungsgebühren und Kostenvorschüsse für Beschwerden gegen verweigerte Transparenz
  • Transaktionskosten deiner Spende

Was von deiner Spende nicht bezahlt wird:

  • Anwaltskosten
  • Plakate, Flyer, Inserate oder andere politische Werbung
  • Abstimmungs- und Wahlkämpfe
  • Löhne, Spesen und andere Vergütungen
  • Veranstaltungen

Sollte die PARAT irgendwann diese Transparenzkampagne einstellen, so werden allfällige Restbeträge von Spenden an einen der folgenden Vereine weitergespendet:

Vorschläge

Jeder, egal ob Spender oder nicht, kann Vorschläge machen, welche amtlichen Dokumente wir beschaffen und publizieren sollten. Besonders gern haben wir Vorschläge, wenn die Dokumente besonders brisant sind, sich eine ungeklärte Rechtsfrage stellt oder die Behörde eine besonders rechtswidrige Verweigerungspraxis pflegt. Zudem hilft es, wenn eine Beschwerde gute Erfolgsaussichten hat.

Da wir die Verfahren auf freiwilliger Basis bearbeiten, versprechen wir aber nicht, alle guten Vorschläge umzusetzen oder alle Verfahren bis zum bitteren Ende zu verfolgen.

Eigentransparenz

Wir werden laufend die mit den Spenden bestrittenen Kosten transparent machen und die Erfolge und Misserfolge unserer Bemühungen aufzeigen.

Die Dokumente, Verfügungen und Urteile, welche wir von Behörden herausbekommen, veröffentlichen wir auf befreitedokumente.ch.

Spendentransparenz

Die PARAT macht Spenden transparent, weil wir der Überzeugung sind, dass Wähler Anspruch darauf haben, zu erfahren, wer für Politik bezahlt.

  • Ab 500 Franken pro Jahr veröffentlichen wir die Interessenbindungen der Spender.
  • Ab 10’000 Franken pro Jahr veröffentlichen wir die Spender namentlich.
  • Spenden von Unternehmen und solche aus zweifelhaften Quellen nehmen wir nicht an.

Spende

Transparenzangaben

Newsletter